X Architekten

voestalpine Stahl Service Center 

Lager- und Produktionshallen, Linz, 2008

Standort: Industriezeile, Linz

Auftraggeber: Voestalpine Stahl Service Center

Planungsdaten: Wettbewerb 2004, 1. Preis

Baubeginn: Mai 2005

Bauübergabe: Juni 2008

Nutzfläche: 7750 m2

Bilder: Paul Ott

Text: Wolfgang Haas

Der Auftrag der Firma Stahl Service Center (SSC) umfasst Produktions- und Lagerhallen mit einer Schiffsbe- und -entladestelle. Die architektonische Umsetzung soll firmeneigene Produkte integrieren und die Gestaltungsmöglichkeiten des Werkstoffs Stahl visualisieren.

Ein pulsierender Produktionsstandort und Warenumschlagplatz, gelegen an einer stark frequentierten Verkehrsader im zentrumsnahen Industriegebiet. Folgende Kennzeichen sind ortsbestimmend: Vorwiegend industrielle Bebauung für Fertigungs- und Büronutzung, dichter Individualverkehr, Güterzulieferung auf Schiene und Straße sowie die Lage am Hafenbecken.

Funktional ist das Gebäude eine Schnittstelle zwischen Straßen-, Schienen- und Wasserverkehr. Zulieferung und Warenausgabe sind Zeichen der Dynamik und Leistungsfähigkeit der Firma SSC. Architektonisch wird wirtschaftlicher Erfolg durch die weit geöffneten Zugänge visualisiert. Die weit auskragende Dachform verstärkt die Aussage und lenkt die Aufmerksamkeit auf die Fähigkeiten des Firmenmaterials Stahl. Im heterogenen Umfeld der Industriezone mit ihren Firmenschriftzeichen und Logos ist das Gebäude Symbol für Funktionalität und Glaubwürdigkeit. Das Konzept folgt der marktwirtschaftlichen Forderung nach einer ‚Corporate Architecture‘.

Der Ausbau der SSC Lager- und Produktionshallen erfolgt in zwei Stufen. Die erste Stufe umfasst eine Halle für Produktion und ein Vormateriallager sowie Park- und Rangierflächen. In der zweiten Ausbaustufe wird die bestehende Halle um ein Sozialgebäude und eine zweite Produktionshalle ergänzt. Hafenseitig erfolgt die Instandsetzung der Schiffsbeladestelle.